Infusionen

Zur Behandlung akuter oder chronischer Schmerzen können schmerzlindernde Medikamenten auch in Form intravenöser Infusionen verabreicht werden. Unter einer Infusion versteht man das Einfließenlassen größerer Flüssigkeitsmengen in den Organismus, meist in die Blutbahn. Bei Infusionen zur Schmerztherapie erfolgen Kombinationen gut wirksamer Analgetika, teilweise ergänzt mit Muskelrelaxantien und Vitamin-B-Präparaten.

Neben "Schmerzinfusionen" werden Infusionen zur Entgiftung von Schadstoffen in Körperzellen und im Bindegewebe, zur Verbesserung der Mikrozirkulation (Durchblutung), zur Steigerung der Vitalität und des Wohlbefindens sowie als Immuntraining erfolgreich angewandt. Als so genannte Immunkuren haben sich beispielsweise hochdosierte Infusionen mit Vitamin C bei wiederkehrenden Erkältungen bestens bewährt.

Sowohl der Schmerzlinderung als auch der gleichzeitigen Entsäuerung des Körpers dienen Procain-Basen-Infusionen. Procainhydrochlorid schaltet die Schmerzrezeptoren aus und verbessert die Durchblutung in den kleinsten Gefäßen. Hinzu kommt ein entzündungshemmender Effekt. Der Zusatz von Basen wirkt einer Übersäuerung entgegen und senkt ebenfalls die Schmerzempfindung.

Weiterführende Informationen zu naturheilkundlichen Infusionen finden Sie auch: