Gipsverbände

Fixationsverbände haben die Aufgabe, geschädigte Skelettabschnitte ruhig zu stellen und damit ihre funktionsgerechte Konsolidierung zu ermöglichen. Sie dienen der schnelleren Ausheilung nach Gewebsschäden wie Entzündungen oder Überlastungsschäden sowie der Korrektur von Deformitäten, vor allem im Wachstumsalter.Zu den Fixationsverbänden gehören die klassischen Gipsverbände sowie die in unserer Praxis verwendeten Kunststoffverbände. Letztere haben den Vorteil, dass sie stabiler, leichter, wasserfester und damit komfortabler als Gipsverbände sind. Um Komplikationen wie Hautnekrosen zu vermeiden, müssen Fixationsverbände nach frischen Verletzungen am Folgetag der Verbandsanlage ärztlich kontrolliert werden.