Altersendokrinologie (Hormontherapie)

Anti-Aging-Medizin

  

Trotz zunehmendem Alter vital und gesund bleiben              

Wichtig ist es uns, hier ganz klarzustellen, dass wir mit einer modernen Anti-Aging-Medizin nicht dem momentanen Wellness-Tripp oder dem Trugbild einer "ewigen Jugend" aufgesessen sind.

Anti-Aging-Medizin bedeutet Handeln aufgrund modernster Forschung über das Thema "Älter werden". Es gibt faszinierende Untersuchungen über die menschlichen Alterungsprozesse, die zeigen, wie sich z. B. durch eine Änderung der Lebensumstände, eine Ernährungsumstellung, eine ausreichende Vitalstoffversorgung, der Ausgleich eines Hormonmangels zahlreiche so genannte Alterserkrankungen vermeiden lassen oder gemildert werden können. Wir wissen, dass beispielsweise bei dem Burn-out-Syndrom, bei den Altersdepressionen, beim chronischen Müdigkeitssyndrom oder der Fibromyalgie Hormonmangelzustände eine wesentliche Rolle spielen. Auch die Erkenntnisse über die Folgen chronischer Entzündungsprozesse (z. B. bei der Artheriosklerose) oder bei einer Überlastung des Körpers mit freien Sauerstoff-Radikalen als eine mögliche Ursache bei der Entstehung von Krebserkrankungen sind modernste Medizinforschung.

Leider zeigt die Medizingeschichte immer wieder, dass ein Wandel des Denkens nur sehr langsam vonstatten geht und fast immer mit Diffamierungen in den Medien oder Mobbing der Ärzte, die eine andere Meinung vertreten, einhergeht. Man denke hier beispielsweise an die Erfolge von Herrn Dr. Semmelweiß, der die Hygienemängel als Hauptursache des Kindbettfiebers entdeckte oder auch die Tatsache, dass in Europa eine akute Blinddarmentzündung noch jahrzehntelang aufgrund von Streitigkeiten zwischen den Fachrichtungen als internistische Erkrankung angesehen wurde, während in den USA schon zahlreiche Leben durch eine rechtzeitige Blinddarmoperation gerettet wurden. Auch in der neueren Geschichte gibt es solche Beispiele. Jahrelang wurde verworfen, dass über Blutkonserven AIDS übertragen werden kann. Die Liste ließe sich fortsetzen. Die aktuellen Diskussionen, Pressetexte und TV-Sendungen erinnern doch irgendwie an diese Wandlungsprozesse - was nicht heißen soll, dass Forschungsergebnisse und Therapien alleine aus marktwirtschaftlichen Gründen (auch eine reine Sparpolitik) nicht kritisch beleuchtet werden müssen.

Alleine aus Kostengründen wird sich jedoch ein Umdenken in der Medizin zu einem mehr ganzheitlichen Paradigma hin vollziehen. Die reine Reparatur-Medizin wird sich auf Dauer nicht mehr bezahlen lassen. Auch die Menschen werden sich im Denken weg von einer Vollkasko-Mentalität hin zu einer Präventionsmedizin hin bewegen.

So stellt die moderne Anti-Aging-Medizin für uns eine ideale Ergänzung des ganzheitlichen Behandlungskonzeptes unserer Praxis dar. Viele Inhalte dieser faszinierenden Medizinrichtung sind bereits im Bereich der Erfahrungsmedizin/Naturheilverfahren verwirklicht. Die Therapieoptionen aus der Vitalstoffmedizin bzw. orthomolekularen Medizin und der Altersendokrinologie (Hormontherapie) sind im Grunde ebenfalls Naturheilverfahren.

Somit kommen wir dem Ideal auch der jahrtausendealten chinesischen Medizin recht nahe, bei der ein guter Arzt derjenige war, der aufgrund der Konstitution und Lebensumstände eines Menschen Risikofaktoren rechtzeitig erkannte und durch seine Empfehlungen half, dass Krankheiten erst gar nicht zum Ausbruch kamen. Moderner gehts nicht.

Zunehmend wird auch erkannt, dass gesund und vital bleiben auch wesentlich von einer spirituellen Ebene unseres Menschseins geprägt wird. Dies ist zwar eine uralte Weisheit, wurde durch die faszinierenden Entdeckungen der letzten Jahrhunderte jedoch fast vergessen. Auch hier wird sich ein ausgewogeneres Verhältnis zwischen der aus unserer Sicht unverzichtbaren High-Tech-Medizin und einer ganzheitlichen Medizin als zukunftsträchtigster Ansatz erweisen.

Gesundheit im Alter ist auch das Ergebnis frühzeitiger Vermeidung von Schäden auf Zellebene, der Organe und des Umfeldes in dem man sich bewegt, atmet, arbeitet und lebt