TCM- Das Beste aus zwei Welten kombinieren

                                      

Die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) wird häufig mit Akupunktur gleichgesetzt. Doch diese alte Medizin bietet mehr. Wer sich näher damit beschäftigt, entdeckt eine vielschichtige, ganzheitliche Heilkunde. Neben der Akupunktur kommen z. B. auch Empfehlungen zur Lebensführung (Ordnungstherapie), Bewegungsübungen (z. B. Qi Gong), Ernährungsberatung nach den Regeln der TCM, Therapie mit chinesischen Heilkräutern, chinesische Heilmassage (Tuina), Schröpfkopfbehandlung, Akupressur zur Anwendung. Gerade bei chronischen Erkrankungen stellt die TCM eine ideale Ergänzung der Behandlungsmethoden aus der klassischen Schulmedizin dar - übrigens auch in China selbst.   

 

Einen sehr guten Überblick über die Grundlagen der TCM liefert das Buch von Ted Kaptchuk: Das große Buch der chinesischen Medizin. Die Medizin von Ying und Yang in Theorie und Praxis (z.B. als Taschenbuch in verschiedenen Verlagen erschienen). TCM lässt sich - wie unsere westliche Medizin auch - nicht an einigen Wochenenden erlernen. Der seriöse Umgang und die Verantwortung im Umgang mit unseren Patienten erfordert lebenslanges Lernen. Wer aber einmal damit angefangen hat, den lässt die Faszination dieser im echten Sinne ganzheitlichen Medizin nicht mehr los - zumal die zwischenzeitlich erhältichen Übersetzungen der Orignialliteratur und fundierte wissenschaftliche Untersuchungen immer Neues entdecken lassen.