Osteoporose-Schwerpunktpraxis

Osteoporose-Therapie

Durch rechtzeitige Diagnosestellung kann eine gezielte Behandlung noch vor dem Auftreten von schmerzhaften Brüchen begonnen werden.

Eine Osteoporose-Therapie ist am Erfolg versprechendsten, wenn ein Team gut zusammenarbeitet:

  • Sie als informierter und motivierter Patient
  • Ihre Ärzte (Facharzt und Hausarzt)
  • Ihre Physiotherapeuten (die Sie auch zur Selbsthilfe anleiten)
  • evtl. die Mitarbeiter(innen) der Sozialstation
  • Ihr Sanitätshaus
  • Ihre Familie

Häufig kann durch richtige Ernährung, körperliche Belastung und Nahrungsergänzung z. B. mit Vitamin D und Calcium ein Fortschreiten einer Osteoporose aufgehalten werden (Basistherapie der Osteoporose nach den neuesten Leitlinien). Neben Vitamin D und Calcium sind auch Vitamin C, Vitamin K1 (in so niedriger Dosierung, dass eine messbare Wechselwirkung bei der Einnahme von Blutverdünnern, z.B. Marcumar ® nicht stattfindet), die Mineralstoffe Magnesium und Kalium, die Spurenelemente Mangan, Silizium, Zink und Selen sowie die Fettsäuren Gamma-Linolensäure und die Omega-3-Fettsäuren. Auch die Vitamine B6, B12 und Folsäure sind ebenfalls von Bedeutung, da diese zu einer Senkung des Homocysteinspiegels (Risikofaktor für Osteoporose) im Blut führen.

Aber auch bei höhergradigen Osteoporosen kann mit modernen Medikamenten erfolgreich behandelt werden. Dies ist wissenschaftlich auf höchstem Niveau bewiesen! Wir verwenden in unserer Praxis die neuesten Präparate, die im Bedarfsfall auch von der Krankenkasse bezahlt werden.

Auch die MBST-Therapie ist nach neueren Untersuchungen mit speziell auf den Knochen abgestimmten biologischen Signalen in der Lage, den Knochenstoffwechsel zu verbessern.

Neben der Behandlung mit Medikamenten gegen den Knochenschwund ist im Bedarfsfall eine rasche und ausreichende Schmerztherapie für eine gewisse Zeit sehr sinnvoll, um zu vermeiden, dass man bettlägrig wird. Auch ist für eine gewisse Zeit eine stabilisierende Stütze (Orthese) zur Schmerzlinderung und Verbesserung der Beweglichkeit angezeigt. Dies hat einer der bekanntesten Osteoporose-Experten Deutschlands, Herr Prof. Helmut Minne aus Bad Pyrmont mit seinem Team eindeutig bewiesen. Bitte sprechen Sie uns sofort an, falls Ihnen Ihre Krankenkasse die Kostenübernahme, z.B. einer Spinomed ®-Orthese verweigert.